Werbung ist nur dann sinnvoll, wenn man auf der einen Seite natürlich die richtige Zielgruppe erreicht, auf der anderen Seite aber auch die richtige Botschaft vermittelt. Natürlich ist das mit den zwei genannten Punkten eine sehr vereinfachte Darstellung. Jedoch sind wir der Meinung, dass genau diese zwei abstrakten Punkte entscheidend über den Erfolg einer Werbemaßnahme sind. Für viele Unternehmer ist es selbstverständlich, dass bei einer Werbemaßnahme unter anderem zuvor eine Zielgruppe definiert werden muss.

Grundsätzlich teilen wir eine Kampagne vorab schon grob in zwei Arbeitsschritte:

    • 1. Werbeplanung/Konzeption
    • 2. Mediaplan

Auf diese Punkte wollen wir jedoch erst in einem späteren Beitrag genauer eingehen. Hier wollen wir uns einzig und allein auf die demographische Zielgruppendefinition beschränken. Der Artikel “Werbung in Gerolzhofen” soll einen beispielhaften, stark vereinfachten Eindruck in die richtige Planung von Werbemaßnahmen geben.

Die richtige Zielgruppe definieren

Werbemaßnahmen unserer Kunden beziehen sich bezüglich der demographischen Merkmale sowohl auf eine lokale/regionale als auch auf ein nationale Zielgruppe. Neben den soziodemografischen Aspekten wollen wir nun anhand eines Beispiels genauer auf die Demographischen eingehen.

Werbung in deiner Stadt – Beispiel: Werbung in Gerolzhofen

Gehen wir davon aus, dass wir während der Werbeplanung ein passendes Werbeziel definiert haben, die richtige Strategie sowie Botschaft erarbeitet haben sowie ein Budget und ein Zeitraum für die Kampagne festgelegt haben. Schon vorab wurde die Zielgruppe (vorerst) ganz abstrakt nur demographisch auf den Raum/die Stadt Gerolzhofen beschränkt. Was nun folgt ist die Erarbeitung eines Mediaplans.

Auch hier sollen ganz abstrakt nur die Werbeträger bestimmt werden, welche zur Verbreitung der Botschaft verwendet werden sollen. Das Marktkapazität für die Stadt Gerolzhofen bei einer solch vereinfachten Darstellung wäre gleich der Einwohnerzahl.

Welcher Kanal für die effektive Werbung in Gerolzhofen?

Nachdem wir einen abstrakten, stark vereinfachten Überblick über die Werbeplanung und den Mediaplan erhalten haben, wollen wir nun anhand des Beispiels “Werbung in Gerolzhofen” innerhalb der Mediaplanung mögliche Werbeträger/Kanäle bestimmen. Dafür untergliedern wir gern in:

Da es sich um ein relativ kleines, demographisches Gebiet handelt, stürzen sich Unternehmer im Bereich der Offlinekommunikation gerne auf Lokalzeitungen. Der Nachteil an diesem Werbeträger ist zum einen die Tatsache, dass man Kampagnen nur schlecht messen kann, zum anderen die relativ hohen Kosten. Alternativen aus dem Bereich der Offlinekommunikation sind Printprodukte, wie z.B. Flyer&Broschüren oder Außenwerbung. Im Bereich der Onlinekommunikation wären für die Streuung mit entsprechendem Targeting viele Kanäle denkbar, wie z.B. Werbung in den sozialen Netzwerken.

Crossmedial fahren und mehr erreichen

Den besten Kanal für eine so vereinfachte Darstellung zu finden ist schlichtweg unmöglich. Wir glauben auch, dass es “den besten Kanal” nicht gibt. Die besten Ergebnisse erzielt man mit crossmedialen Ansätzen. Das bedeutet, dass man Werbebotschaften über verschiedene Werbeträger hinweg transportieren lässt. In Kombination sind einige Kanäle dann auch effektiver. Denkbar wären Printanzeigen, welche z.B. über einen QR-Code auf eine Landing-Page im Web verweisen. Dadurch ließe sich auch die Effektivität der Printanzeige messbar gestalten.

Einfaches Fallbeispiel

Wenn Sie also Werbung in Gerolzhofen schalten wollen, könnten Sie Ihre Botschaft im Bereich der Offlinekommunikation über eine Printanzeige mit direkten Verweis auf eine Landing-Page streuen. Je nach soziodemografischer Analyse kann man die Streuung über Social Media Werbung erweitern, welche auch auf die besagte Landing-Page verweist oder in Form des Retargetings Personen in den sozialen Netzwerken angezeigt wird, welche genau diese Landing-Page besucht haben. Durch Tracking-Tools lässt sich die Kampagne dann relativ gut messen und auswerten.

Kanäle erweitern – Umdenken

Werbung wirkt unserer Meinung nach genau dann am besten, wenn Sie vom Rezipienten nicht mal als solche wahrgenommen wird. Stichwort: Native Advertising. Werbetreibende sind ständig auf der Suche nach neuen Werbeträgern. Das Problem daran ist, dass diese dadurch früher oder später an Effektivität und Vertrauen verlieren. Nur ein Beispiel: Newsletter wurden vor 10 Jahren noch mit einer Öffnungsrate von 70 – 90% (genaue Zahlen konnten wir nicht finden) versandt. Heute liegt die durchschnittliche Öffnungsrate bei ca. 35%.

Medienraum beschäftigt sich deshalb auch mit der Entwicklung von eigene Produkten, welche u.a. für das Erfüllen von Werbezielen verwendet werden können. Auf lokaler und regionaler Ebene nimmt unser erstes Produkt langsam an Fahrt auf. Unter dem Namen Stocy ging vor kurzem ein Regionalportal online, welches Nutzern das Leben in der eigenen Stadt einen virtuellen Mehrwert bieten soll. Für Unternehmen sollen durch Stocy neue Möglichkeiten entstehen Werbung in Gerolzhofen zu betreiben. Die Werbemöglichkeiten für Unternehmen werden hier genauer geschildert: http://werben.stocy.de

Wer Hilfe bei der Entwicklung einer Kampagne benötigt oder Fragen zu Stocy hat, kann gerne Kontakt mit uns aufnehmen. Gerne kannst du in den Kommentaren Fragen oder Anregungen zu unserem Artikel Werbung in Gerolzhofen hinterlassen.